Foto: netzwerk oegb.at

Hilfe bei Gewalt gegen Frauen


Hilfseinrichtungen
Anlaufstellen in akuten Gewaltsituationen
Ist eine Frau von Gewalt betroffen, gibt es in Österreich ein breites Netz an Einrichtungen, die rasche Hilfe und effiziente Unterstützung gewährleisten. Die nachstehende PDF-Datei bietet einen Überblick über Erstanlaufstellen in akuten Gewaltsituationen. Im Bedarfsfall können sämtliche Stellen an weitere Einrichtungen weiterverweisen.

Dokument:
Information über einschlägige Hilfseinrichtungen (Stand: Dezember 2008) (PDF 148 kB)

Gewaltschutzzentren/Interventionsstellen gegen Gewalt und Helpline
Eine wesentliche Rolle bei der Umsetzung des Gewaltschutzgesetzes kommt den Gewaltschutzzentren/Interventionsstellen gegen Gewalt in der Familie zu. Diese Opferschutzeinrichtungen fungieren als Drehscheibe zwischen allen involvierten Institutionen (zum Beispiel Sicherheitsbehörden, Gerichte, Jugendwohlfahrtsbehörden, Frauenhäuser). Ihre zentrale Aufgabe ist der Schutz der Opfer und die Erhöhung ihrer Sicherheit. Die Gewaltschutzzentren/Interventionsstellen bieten Betroffenen aktiv Hilfe und Unterstützung an – insbesondere nach einer polizeilichen Intervention.


Salzburg
Gewaltschutzzentrum Salzburg
Paris-Lodron-Straße 3a/1/5+6
5020 Salzburg
Tel.: 0662/87 01 00
E-Mail: office.salzburg@gewaltschutzzentrum.at

Frauennotruf Salzburg 0662/88 11 00
Tel.: 0662/88 11 00
E-Mail: beratungsstelle@frauennotruf-salzburg.at

Frauenhaus Hallein
Postfach 36,
5400 Hallein
Tel.: 06245/802 61
E-Mail: hausmirjam@aon.at

Frauenhaus Salzburg
Tel.: 0662/45 84 58
E-Mail: office@frauenhaus-salzburg.at
www.frauenhaus-salzburg.at

Frauenhaus Pinzgau
Tel.: 0664/500 68 68 (Frauennotruf Innergebirg)
Büro: Tel.: 06582/74 30 21
E-Mail: frauenhaus@aon.at

Weiter Link:

Quelltext: BMf Frauen, Medien u. RP (165)

 

 

 

)